Was tun gegen Heimweh?

Was tun gegen Heimweh?

14. September 2021 · Wissenswertes & Fakten

Heimweh ist ein bitter-süßes Gefühl, das jeden von uns einmal befällt. Mal kommt man besser damit klar, mal weniger. Aber wir haben eine gute Nachricht: Man kann dem Heimweh etwas Schönes entgegensetzen.

Schon in der Heimat beginnen: Heimweh vorbeugen

Schon vor dem Aufbruch ins Gastland kann man dem Heimweh vorbeugen: Je intensiver man sich mit dem Zielland beschäftigt, sich informiert und sich vorbereitet ist, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Art „Kulturschock“ kommt. Denn es ist oft die Andersartigkeit des neuen Lebens und unerwartete Herausforderungen, die das Gefühl Heimweh auslösen. Eine weitere Möglichkeit der Vorbereitung besteht darin, schon aus der alten Heimat via Internet und Social Media Kontakte mit Menschen im Zielland zu knüpfen. Warum nicht bereits aus der Ferne beispielsweise ein Fitnessstudio suchen, sich zu einem Kurs anmelden oder Gleichgesinnte finden, die die eigenen Interessen oder Hobbys teilen? Tipps wie man andere Expats findet, haben wir hier zusammengestellt…

Beschäftigung ist alles

Heimweh entsteht oft dadurch, dass man sich zu viel mit der neuen Situation auseinandersetzt. Die eigene Gedankenspirale oder das Verlangen, mit Freunden und Familie iKontakt aufzunehmen, lösen die Sehnsucht nach der Heimat oft erst aus. Das Zauberwort lautet daher „Ablenkung“. So hart es klingt: Das alte Leben ist vorbei, ein Neues beginnt! Lassen Sie sich darauf ein. Hier ein paar Vorschläge:

  • Lernen Sie Ihr neues Land kennen – am besten, indem Sie sich durch Einheimische wie neue Arbeitskollegen in die Kultur einführen lassen.
  • Stellen Sie alte Verhaltensweisen in Frage – orientieren Sie sich lieber an den Einheimischen.
  • Machen Sie einen Kochkurs in einheimischer Küche.
  • Besuchen Sie einen Sprachkurs: Der Zugang zu den Herzen Ihrer neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger führt oft über die Sprache. Auch wenn im Berufsleben oft Englisch ausreicht, ein paar Kenntnisse in der Landessprache öffnen viele Türen. Dazu müssen Sie diese nicht perfekt beherrschen, sondern der gute Wille zählt. Nur Mut!
  • Sport verbindet. Wenn Sie Mannschaftssportarten lieben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich eine lokale Hobby-Fußballmannschaft zu suchen oder in einem Tennis-Club anzufangen. Außerdem hält Sport fit und hilft Ihnen möglicherweise, sich in einem neuen Klima besser und schneller wohlzufühlen.
  • Warum nicht gleich ein neues Hobby beginnen? Vielleicht gibt es etwas Landestypisches, das Sie interessiert – dann probieren Sie es doch ruhig aus.

Ein Stückchen Heimat in der Ferne

Manchmal hilft es auch, etwas aus der Heimat ins neue Zielland mitzunehmen oder heimische Traditionen dort zu pflegen. Am Besten ist es, dieses Erlebnis mit anderen zu teilen, um der gefühlten Einsamkeit entgegenzuwirken. Zum Beispiel könnte man einen typischen Brauch zusammen mit den neuen Bekannten oder Arbeitskollegen in der Fremde praktizieren, z.B. typische Fest aus der Heimat zu feiern, sei es Ostern, Karneval oder Nikolaus. Auch gemeinsam ein traditionelles Gericht aus der Heimat zu kochen und neue Bekannte zu einem gemeinsamen Abend einzuladen, kann eine schöne Erfahrung sein.

Das sind nur ein paar Möglichkeiten. Sicher entdecken Sie noch weitere. Was auch immer Sie in Ihrem Zielland tun, seien Sie offen, kommunikativ und bleiben Sie neugierig. Dann bleiben die Heimwehgefühle möglicherweise bitter-süß.

Service Service Service

Benötigen Sie weitere Informationen?

Sollten Sie hier nicht fündig geworden sein, kontaktieren Sie uns bitte. Wir werden Sie gerne persönlich beraten.

Kundenservice & Support

Das könnte Sie auch interessieren

Was wäre, wenn es die EU von heute auf morgen nicht mehr gäbe?

Was wäre, wenn es die EU von heute auf morgen nicht mehr gäbe?

04. Juni 2024 · Dettlings Kolumne

Erinnern Sie sich noch an den BREXIT? Kaum jemand hatte vor acht Jahren auf einen EU-Austritt des Vereinten Königreichs (UK) gewettet. Auf 13 Prozent schätzten die Wettbüros damals die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs der Leave-Kampagne. Was wäre, wenn es die EU von heute auf morgen nicht mehr gäbe? Ein 27-facher „Exit“ am Tag der Europawahl? Wenn […]

Weiterlesen

Nicht das Ende der Welt

Nicht das Ende der Welt

17. April 2024 · Dettlings Kolumne

Wie wir als erste Generation einen nachhaltigen Planeten bauen können  Unsere Zeit ist begrenzt und deshalb kostbar. 80.000 Stunden verbringen wir im Durchschnitt im Laufe unseres Lebens mit Arbeiten. Das ist viel Zeit. Mehr als ein Zehntel unseres Lebens (bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von gut 80 Jahren). Wir alle wollen in diesen Stunden möglichst viel […]

Weiterlesen

Die Zukunft der Pflege: Care Society

Die Zukunft der Pflege: Care Society

18. März 2024 · Dettlings Kolumne

Alle wollen alt werden, aber niemand will es sein. „Alter“ ist zum Unwort geworden. Statt eine älter werdende Gesellschaft als Chance zu sehen, reduzieren wir den demografischen Wandel auf Überschriften wie „Pflegekatastrophe“ und „Kostenlawine“. Wie wollen wir in einer älter werdenden Gesellschaft leben? Über 90 Prozent der Älteren geben in Umfragen an, möglichst lange in […]

Weiterlesen